15 September 2014

‘The new Doctor Who’ republished

The Big Issue Korea
Peter Capaldi shot to fame in the noughties as foul-mouthed, spin doctor Malcolm Tucker in the UK political comedy, The Thick Of It. Now, the Scottish actor is set to take on the role of a life-time as the twelfth Doctor Who in the eponymous smash hit series from the British Broadcasting Corporation whose legacy dates back to 1963.

Anthony Morris of The Big Issue Australia tracks the career history of the self-confessed Doctor Who fanatic now living out his childhood dreams.

The article was republished in The Big Issue Korea.

It can still be downloaded here.

Der neue „Doctor Who“

Peter Capaldi wurde Anfang der 2000er Jahre als unflätiger Spin-Doktor Malcolm Tucker in der Polit-Comedy „The Thick Of It“ bekannt. Jetzt hat der schottische Schauspieler die Rolle seines Lebens ergattert: Er wird der zwölfte Doctor Who in der gleichnamigen BBC-Hitserie, die seit 1963 ausgestrahlt wird.

Anthony Morris vom „Big Issue Australia“ zeichnet die Karriere des bekennenden „Doctor Who“- Fanatikers nach, der jetzt die Chance hat, seinen Kindheitstraum zu leben.

Der Artikel erschien auch im „Big Issue Korea“.

Hier können Sie ihn herunterladen.


8 September 2014

‘Saudi Arabia’s first female filmmaker’ republished

Lice v Lice (Macedonia)
Haifaa al-Mansour – Saudi Arabia’s first female filmmaker – knows a thing or two about trailblazing. Her latest movie, Wadjda, focuses on a young girl’s experience of a society segregated by gender divides.

While al-Mansour wanted to open up everyday life in Saudi Arabia to an international audience, she also wanted to show women’s experience to male audiences at home.

In the article, republished by Macedonian street paper Lice v Lice, she spoke to Rebecca Harkins-Cross of The Big Issue Australia about making a film in a country that still forbids women from driving or working without a man’s permission.

It can still be downloaded here.

„Die erste Regisseurin Saudi-Arabiens“ erscheint in Mazedonien

Haifaa al-Mansour - die erste Regisseurin Saudi-Arabiens - kann ein oder zwei Dinge über Pionierarbeit erzählen. Ihr Film „Das Mädchen Wadjda“ handelt von den Erlebnissen eines jungen Mädchens in einer Gesellschaft, in der die Geschlechter streng getrennt sind.

Al-Mansour wollte mit ihrem Film den Alltag in Saudi-Arabien einem internationalen Publikum vorstellen. Dazu wollte sie dem männlichen Publikum in ihrem Land die Erfahrungen von Frauen nahebringen.

In einem Artikel für den „Big Issue Australia“, der jetzt in der mazedonischen Straßenzeitung „Lice v Lice“ erschienen ist, sprach sie mit Rebecca Harkins-Cross darüber, wie es ist, einen Film in einem Staat zu drehen, der Frauen verbietet, Auto zu fahren oder ohne die Erlaubnis eines Mannes zu arbeiten.

Hier können Sie den Artikel herunterladen.

1 September 2014

‘The militarization of US police’ republished


Soziale Welt (Germany)
Critics lambasted SWAT team training activities held in major US cities, blaming them for the increasing militarization of American police forces.

The annual events called Urban Shield include war games and training exercises and there are sales of military weapons and hardware repurposed for policing, attracting police departments from nations with questionable human rights records such as Bahrain and Israel.

Critics also said Urban Shield increases police oppression of minority communities in America.

Alex Ramirez of Spare Change News went behind the scenes at Urban Shield in an article that was republished by Soziale Welt, based in Frankfurt, Germany.

The article can still be downloaded here.

„Die Militarisierung der US-Polizei“ erscheint in Frankfurt

Viele kritisieren das SWAT-Team scharf dafür, dass es in großen US-Städten Trainingseinheiten abhält. Die Spezialkräfte der USA werden für die zunehmende Militarisierung der amerikanischen Polizei verantwortlich gemacht.

Diese jährlich abgehaltenen Übungen mit dem Namen „Urban Shield“ beinhalten auch Kriegsspiele. Dazu kommt der Verkauf militärischer Waffen, die dann die Polizei verwendet. Das zieht auch Polizeiapparate aus Ländern an, die die Menschenrechte nicht immer achten, wie Bahrain und Israel.

Nach Meinung der Kritiker verstärkt „Urban Shield“ die Unterdrückung vieler Minderheiten in Amerika durch die Polizei.

Alex Ramirez von „Spare Change News“ hat hinter die Kulissen von Urban Shield geblickt. Der Artikel erschien auch im Straßenmagazin „Soziale Welt“ aus Frankfurt.
Hier können Sie ihn immer noch herunterladen. 



 



27 August 2014

INSP Conference Illustrations by Tony Mckay

...
www.tonymckay.co.uk

25 August 2014

‘Life on the bridge: Sharon’s story’ republished

Ireland's Big Issue
Sharon Payne has spent many of her 47 years of life homeless and trying to survive on the streets of London, UK. As well as caring for her sick husband and disabled friend, Payne sells The Big Issue – getting up in the early hours of the morning to put in a hard day’s graft at her London Bridge pitch.

Freelance journalist Danielle Batist followed Sharon on a typical day selling magazines in the British capital, seeking to destroy the stereotypes surrounding homelessness.

This touching story, told both by Danielle and Sharon herself, was republished by Ireland’s Big Issue.

The article can still be downloaded here.

Leben auf der Brücke: Die Geschichte von Sharon neu veröffentlicht

Sharon Payne war viele Jahre ihres 47-jährigen Lebens obdachlos und versuchte auf den Straßen Londons zu überleben. Während sie sich um ihren kranken Ehemann und einen behinderten Freund kümmert, verkauft Payne The Big Issue. Jeden Morgen steht sie früh auf, um ihre Schufterei an ihrem Standort London Bridge zu beginnen.

Die freie Journalisten Danielle Batist verbrachte einen typischen Tag mit Sharon und versuchte Magazine in der britischen Hauptstadt zu verkaufen und die Vorurteile gegenüber Obdachlosigkeit zu zerstören.

Diese berührende Geschichte, sowohl von Danielle und Sharon selber erzählt, wurde vom irländischen Big Issue neu veröffentlicht.

Der Artikel kann hier nach wie vor runtergeladen werden.